Meditation

 

Meditation bedeutet nicht, den Geist leer zu machen, um frei von Gedanken zu sein. So wie der Ozean Wellen hat, hat der Geist Gedanken. Die Frage ist nur: wie gehen wir mit ihnen um? Wir meditieren nicht, um dem Alltag oder der Welt zu entfliehen, sondern – im Gegenteil – um gelassener, wacher und präsenter im Leben zu stehen! Meditation bedeutet nicht, sich abzumühen, um wieder etwas Neues zu lernen, um entspannter zu sein oder konzentrierter oder heiliger. Im Gegenteil: Meditation ist einfach eine Art des Seins, ein Loslassen von all unserem ver-rückten Tun. Ein Innehalten in dem jetzigen Moment so wie er ist, nicht besser, nicht schlechter, nicht anders, nicht in der Zukunft, nicht in der Vergangenheit, sondern Jetzt! Meditation ist das größte Geschenk, das Sie sich in diesem Leben machen können.

 

Meditation hat nichts mit mystischem Gehabe und Räucherstäbchen zu tun. Meditation ist ein Training des Geistes, ein Training des Herzens. Wir stärken uns allen zugängliche Fähigkeiten wie Achtsamkeit, Mitgefühl und Weisheit. Meditation führt uns zur Wiederentdeckung von etwas, dass wir eigentlich schon immer gewesen sind: wir entdecken hinter und unter den Wellen den weiten tiefen Ozean.

 

„Ganz-Sein und Verbunden-Sein sind fundamentale Eigenschaften unseres Wesens, trotz der Narben, die wir aus unzähligen Schlachten davongetragen haben. Das wirkliche, grundlegende Ganz-Sein bleibt davon unberührt. Es ist immer vorhanden. Unsere Kämpfe, Krankheiten und Leiden sind in ihm enthalten, und wir sind mit ihnen ebenso ganz wie wir es vorher ohne sie waren. Wir werden ganz geboren und verlieren unsere Ganzheit auch nicht durch Kummer und Schmerz. Es ist unsere eigentliche, immer vorhandene und immer zugängliche Natur. Meditation ist nichts anderes als eine Tür, die uns Zutritt dazu verschafft. Atembeobachtung, Yoga, Body-Scan, jede dieser Erfahrungen ist eine Art Tür, durch die man zuerst nichts weiter als flüchtige Blicke auf das eigene Ganz-Sein erhascht, flüchtige Momente voller Achtsamkeit. Aber im Laufe der Zeit, mit viel Geduld und Übung, können wir jederzeit durch jede dieser Türen gehen und einen neuen Lebensstil entwickeln, in den Ganz-Sein und Verbunden-Sein integriert sind.

(Jon Kabat-Zinn)

 

Wir kommen entweder in Einzelsitzungen oder in der Gruppe zusammen, um miteinander Meditation zu üben. Dabei schöpfen wir aus dem Reichtum der meditativen Methoden des Buddhismus, z.B. der Atembetrachtung, der Meditation der liebenden Güte (Metta), dem ruhigen Verweilen mit und ohne Objekt (Shamatha) und der Praxis der 4 Achtsamkeiten.

 

Weitere Angebote

Haben Sie Interesse an MBSR - Stressbewältigung durch Achtsamkeit? Dann schauen Sie gerne auf folgende website: www.mbsr-training-hamburg.de

 

„So wie der Ozean Wellen hat oder die Sonne Strahlen, so sind Gedanken und Emotionen die dem Geist eigene Strahlung. Der Ozean hat Wellen, er lässt sich aber von ihnen nicht besonders stören. Wellen gehören zur Natur des Ozeans. Sie erheben sich, doch wohin gehen sie? Zurück in den Ozean. Und wo kommen die Wellen her? Aus dem Ozean. Gleichermaßen sind Gedanken und Emotionen die Strahlung und der Ausdruck der Natur des Geistes selbst. Sie entstehen aus dem Geist, und wohin lösen sie sich auf? Zurück in den Geist."

Sogyal Rinpoche